Raspberry Pi — Erste Eindrücke

Endlich ist es so weit, nach mehreren Monaten Wartezeit ist endlich mein Raspberry Pi angekommen.

Bevor es los geht muss man noch auf einer SD-Karte ein Image des Betriebsystems auf die SD-Karte
kopieren. Dazu lädt man von der Seite Raspberry Pi Downloads das gewünschte Image herunter. Ich habe mich für Debian “squeeze” entschieden.

Um die SD-Karte vorzubreiten sind unter OS X folgende Schritte nötig:bash-3.2# diskutil list
/dev/disk0
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: GUID_partition_scheme *160.0 GB disk0
1: EFI 209.7 MB disk0s1
2: Apple_HFS Macintosh HD 159.2 GB disk0s2
3: Apple_Boot Recovery HD 650.0 MB disk0s3
/dev/disk1
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: Apple_partition_scheme *10.8 GB disk1
1: Apple_partition_map 32.3 KB disk1s1
2: Apple_HFSX wolfgang.wolff 10.8 GB disk1s2
/dev/disk3
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: FDisk_partition_scheme *4.0 GB disk3
1: DOS_FAT_32 NO NAME 4.0 GB disk3s1

Die SD-Karte ist unter der Gerätedatei /dev/disk3 abgelegt. Mittels des bash-Kommandos dd kann man nun dieses Image auf die SD-Karte (low-level) kopieren.bash-3.2# sudo dd bs=1m if=debian6-19-04-2012.img of=/dev/rdisk3
7862272+0 records in
7862272+0 records out
4025483264 bytes transferred in 550.712361 secs (7309593 bytes/sec)

Danach muss die SD-Karte in den Raspberry Pi eingesteckt werden und es kann los gehen.